Coromandel Easter Trip

Ich habe ja nun schon ein bisschen was gesehen, aber den bis jetzt absolut, allerschönsten Ort habe ich vergangenes Wochenende in Coromandel gesehen. Dieser Trip war organisiert von Aupair Link (das ist die neuseeländische Partnerorganisation von AISF) und Mana Tours. Samstag in der Früh ging es los Richtung Coromandel. Da es so eine Bustour war, haben wir an diesem Wochenende mehrere, verschiedene Orte gesehen. Der erste Stop war an einem sehr schönen Strand in Tauranga. Dort hatten wir Zeit etwas zu essen und ein bisschen am Strand zu relaxen. Ich bin ein bisschen am Strand entlang gelaufen. Erst war normaler Sand und dann hat der Sand gewechselt zu Millionen von kleinen Muschelscherben, wenn man das so sagen kann. Da sieht man mal, wie Sand entsteht – wunderschön.

tauranga-sand

tauranga-sand-2

tauranga-sand-3

Der nächste Stop war dann unser Hostel in dem wir die zwei Nächte untergebracht waren. Glücklicher Weise bin ich da ja nicht so empfindlich und einfach froh, einen Schlafplatz zu haben, das war jetzt vielleicht nicht das schönste Hostel, aber auch nicht das Schlimmste Schlafplatz. Wir hatten immerhin Blick auf’s Meer. Das Einzige, was mich tatsächlich etwas gestört hat, war das Bad – für 12 Personen ein minimal kleines Bad und das war auch etwas süffig. Aber gut, wir haben es überlebt.

bird-tauranga

tauranga-beach

tauranga-beach-2

tauranga-beach-3

Am Sonntag ging es nach Wangamata. Es wurden verschiedene Aktivitäten angeboten wie zum Beispiel surfen und stand up paddeling. Ich habe einfach nur am Strand relaxed, weil ich gerne richtig und mehrere Tage surfen will. Mir kam es außerdem ein bisschen teuer vor. Der Strand war eigentlich ziemlich ähnlich wie in Tauranga. Danach ging es noch an den Hot Water Beach. Dort kann man an zwei Stellen buddeln und es kommt 70 Grad heißes Wasser aus dem Boden. Allerdings ist das überfüllt mit Touristen und deshalb habe ich entschlossen, mir das ein andermal genauer anzuschauen. Mein Hostdaddy meinte auch, dass es natürlich Abends, wenn es kühler ist, richtig genial ist!! Abends lief dann nicht mehr so viel – wir waren noch ein bisschen am Strand spazieren und sind dann ins Bett gefallen. Und jetzt kommt der schönste Ort, den ich bisher gesehen habe. Montag ging es zum Abschluss dann zur Cathedral Cove. Es ist einfach ein bezaubernder, wunderschöner Ort. Wiedermal habe ich gesehen, in welch wunderbarer Schöpfung wir leben dürfen. Einige von euch werden diesen Ort aus dem Film Narnia kennen – in echt noch umwerfender!!

bearbeitet-1

bearbeitet-2

bearbeitet-3

cathedral-cove-4

cathedral-cove-aussicht-3

Insgesamt fand ich den Trip sehr schön. Hauptsächlich wegen der Plätze die ich gesehen habe. Ich muss allerdings sagen, dass sich 235 Dollar nur für das Bus fahren und das Hostel ein bisschen viel fand. Das Hostel ist bestimmt nicht so teuer und den Trip hätte man so organisieren können, dass man nicht den halben Tag im Bus verbringt, das fand ich ein bisschen schade. Aber ich will mich auch nicht beschweren!!

cathedral-cove-1

cathedral-cove-2

cathedral-cove-aussicht

cathedral-cove-10

cathedral-cove-9

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s