Abel Tasman (2)

Nachdem mein Urlaub  mit meiner hostfamily vorbei war, fing der eigentliche Urlaub erst an. Das erste mal seit fast einem Jahr, dass ich mehr als 3 Tage ohne die Kids war. Zum einen sehr komisch und ungewohnt, zum anderen super nötig!

Meine Reise über die Südinsel ging also los. Vielleicht könnt ihr euch erinnern, dass der Preis von „Au Pair of the year“ ein 1000$ travel voucher war. Ich habe von diesem Gutschein eine Busreise von ‚Stray‘ gebucht. Man kann verschiedene Touren buchen – je nach dem wo man hin will und welche Ort man gerne bereisen möchte. Wir haben ein Angebot gewählt, welches die komplette Südinsel abdeckt.

img_20161230_144305

Gestartet sind wir in Nelson. Erst habe ich Kira das kleine Städtchen noch gezeigt und wir haben nochmal ausgiebig und sehr lecker gefrühstückt. Als backpacker und arme Aupair’s weiß man nie, wann man wieder was gutes bekommt 🙂 Danach haben wir uns auf den Weg zum Bus gemacht und es ging los zum Abel Tasman Nationalpark. Unser erstes und sehr gutes hostel befand sich in Marahau (dort habe ich mit meiner hostfamily Muscheln gesucht). In diesem hostel waren wir zwei Nächte. Wir hatten also einen Tag und an diesem Tag haben wir eine Kajaktour gemacht.

paua .jpg

Das war nicht nur lustig und schön sondern auch sehr, sehr anstrengend. Nachdem sich die Anfangsschwierigkeiten nach kurzer Zeit gelöst hatten ging es los. (Ich bin wohl kein Kajak-Talent oder kann einfach nur Rechts und Links nicht unterscheiden – blöderweise war ich für’s Lenken zuständig und habe es Kira ein wenig schwer gemacht… :D)

sdr

Wir sind an verschiedensten Stränden vorbei gefahren und jeder Einzelne war wunderschön. Unser erster Stop war an einem sehr einsam gelegenen, kleinen Strand oder eher Bucht. Dort haben wir unser lunch gegessen und eine erste Pause eingelegt. Außerdem gab es dort einen Aussichtspunkt welcher sehr schön war. Der Sand war unglaublich golden und hatte immer mal wieder super schwarze Stellen, wie ihr auf einem der Bilder gut erkennen könnt. Das Wasser war, wie ihr schon auf Bildern vom Split Apple Rock sehen konntet, sehr klar.

cofsdr

Nach dieser Pause ging es weiter und wir sind um die Insel „Adele“ gefahren. Dort haben wir einige Seehunde gesehen. Jedes kleine Fleckchen in Neuseeland ist auf seine eigene Art und Weise unglaublich schön.

sdrAbel Tasman 6.jpgsdr

Der zweite Stop war unser „afternoon tea – stop“. Das bedeutet Kaffee und Kuchen. Wir haben auf der fishermens island einen Halt eingelegt. Der Kaffee war grausig aber die Aussicht und Insel war unfassbar. Ich weiß ich sage das ständig und euch hängt es vermutlich zum Hals raus aber was bitte sonst sollte ich zu einem Ort wie diesem sagen? Schaut euch einfach die Bilder an und ihr wisst was ich meine…

img_20161230_144317fishermens-islandAbel Tasman 4.jpgAbel Tasman 3.jpg

Nach diesem Stop ging es dann auch wieder zurück! An diesem Abend gab es etwas besonderes: TASSENKUCHEN!! Und den hatten wir uns echt verdient nach dem Tagesausflug paddeln… Ich hoffe ich kann euch mit den neuseeländischen Sommerbildern warme Gedanken machen und ihr friert nicht zu sehr in Deutschland..

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s