Mount Cook

Das wird vermutlich ein extrem kurzer Post. In Mount Cook hatten wir ein bisschen unseren Tiefpunkt. Das ständige aus- und wieder einpacken ging uns zu diesem Zeitpunkt tierisch auf die Nerven, wir waren müde und ständig in anderen Hostels zu schlafen ist auf Dauer echt anstrengend. Nie die eigenen vier Wände und wirklich 24/7 aufeinander sitzen ist nicht immer nur Friede, Freude, Eierkuchen sondern manchmal eine Herausforderung. Wir hatten zwei Nächte und somit einen vollen Tag in Mount Cook und meiner Meinung nach hätten wir uns zusammen reißen sollen um diesen Tag besser auszufüllen. Naja, wenigstens hatten wir W-lan… 😀

mt-cook-2mt-cook-3mt-cook-4

Wir haben aber am ersten Abend einen Spaziergang gemacht durch die schöne Landschaft, die auch bei uns in Deutschland sein hätte können. Berge sind schon wirklich etwas gigantisches und schönes. Ich habe mir vorgenommen, dass ich mir unbedingt viel mehr mein eigenes Land ansehen sollte. Warum hab ich hier das Gefühl ich muss jede Ecke gesehen haben und sauge jeden Moment in mich ein als gäbe es kein Morgen und in Deutschland kenne ich gerade mal meine eigenen vier Wände?! Einige Orte hier erinnern mich an Deutschland. Wir haben auch wunderschöne Stellen und wir sollten uns unser eigenes Land wirklich voller Genuss ansehen und bewundern.

mt-cook-5mt-cook-7mt-cook-8mt-cook-q

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s